Druckansicht der Internetadresse:

Kulturwissenschaftliche Fakultät

Facheinheit Geschichte

Seite drucken

Master Geschichte – History – Histoire (M.A.) – Geschichte goes global

Warum gibt es Globalisierung? Warum Nationalismus? Woher kommen aktuelle Probleme? Antworten auf diese Fragen kann die Geschichtswissenschaft bieten. Allerdings: Eine nationale Perspektive reicht nicht aus! Es braucht Kenntnisse der internationalen Politik und globaler Zusammenhänge.

Im Masterstudiengang Geschichte – History – Histoire erwerben Sie fachwissenschaftliche und interdisziplinäre Expertise – nicht nur über vergangene Staaten, Gesellschaften, Wirtschaft und Kulturen. Durch frühzeitigen Forschungsbezug, die Förderung wissenschaftlicher Exzellenz und eine internationale Perspektive bereitet Sie der Studiengang auf zunehmend globalisierte Fachdiskurse vor. Sie erwerben und vertiefen Kenntnisse über alle von der Geschichtswissenschaft vertretenen Epochen (Antike bis Gegenwart) in den Räumen Europa, Afrika, Amerika bzw. im atlantischen und pazifischen Raum. Dabei reflektieren Sie lokale/translokale, regionale/transregionale, nationale/transnationale und auch globale Zusammenhänge. Kompetenzen in den Bereichen Geschichtstheorie, -philosophie, Methodik und Fremdsprachen machen Sie fit für den nationalen und internationalen Arbeitsmarkt.

Unser Master Geschichte – History – Histoire bietet neben diesen geschichtswissenschaftlichen Grundlagenveranstaltungen folgende Schwerpunktbereiche an, aus denen Sie frei wählen können – je nachdem, wo es beruflich für Sie hingehen soll:

  • Schwerpunktbereich 1
    Geschichte der Weltregionen und Verflechtungsräume/History of World Regions and Trans Areas
  • Schwerpunktbereich 2
    Fränkische Landesgeschichte
  • Schwerpunktbereich 3
    Angewandte Geschichtswissenschaft/Public History
  • Schwerpunktbereich 4
    Wirtschafts- und Sozialgeschichte/History&Economics

Prüfungen können Sie in deutscher, englischer und französischer Sprache ablegen.

Lehrveranstaltungen bieten wir in deutscher und englischer Sprache an.

Link zum Flyer

Bei Fragen wenden Sie sich an: Susanne.Lachenicht@uni-bayreuth.de

Weitere Informationen

​Themen im Geschichtsstudium & InternationalitätEinklappen

In Bayreuth bieten wir Ihnen ein Masterstudium, das internationale und globale Zusammenhänge ebenso in den Mittelpunkt rückt wie Fragen nach dem Regionalen oder dem Lokalen. In Bayreuth können Sie deshalb neben der Geschichte Europas ebenso die Geschichte Afrikas, Amerikas und des atlantischen Raums, der Karibik sowie des südlichen Pazifiks studieren - wie auch fränkische Landesgeschichte.

Internationalität heißt heute nicht nur Lehre in englischer Sprache, sondern Gastdozenten in Bayreuth von den besten Universitäten der Welt – Harvard, Oxford, Cambridge, Yale, Columbia University, UC Berkeley, die EHESS Paris und viele andere. Internationalität heißt Austausch mit Studierenden, jüngeren und älteren Wissenschaftlern im Rahmen von Workshops, Sommerschulen, Tagungen und Exkursionen. Internationalität heißt aber auch IHR Auslandssemester an einer unserer 65 Partneruniversitäten, beispielsweise als Erasmus-Studierender in Sevilla, Valladolid, Toulouse, Gent, Paris Panthéon-Sorbonne, Southampton und vielen anderen. (https://bayreuth.moveon4.com/publisher/1/deu)

Die Universität Bayreuth zeichnet sich nicht nur in den Geschichtswissenschaft, sondern in allen Kulturwissenschaften, mit denen wir in Forschung und Lehre zusammenarbeiten, durch ein interdisziplinäres und internationales Profil aus, das mit dem Bayreuth Institute for American Studies (BIFAS), dem Afrikaschwerpunkt und einer herausragenden Expertise in der Herausbildung von Kulturen Europas nicht nur Wissen über die drei Kontinente Europa, Afrika und Nordamerika, sondern den gesamten atlantischen Raum generiert.

Zulassungsvoraussetzung & -beschränkungEinklappen

1. Sie haben entweder einen Bachelor-Abschluss im Bereich Geschichtswissenschaft mit mindestens der Prüfungsnote „gut“ oder einen ähnlichen Abschluss (6 Semester) in einem geistes-, staats- oder wirtschaftswissenschaftlich orientierten Studiengang, in dem Sie mindestens 60 ECTS im Bereich Geschichtswissenschaft erbracht haben.

2. Deutschkenntnisse gemäß der Niveaustufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen bei Studienbewerberinnen und Studienbewerbern, die weder ihre Hochschulzugangsberechtigung noch ihren den Zugang zum Studium eröffnenden Erstabschluss in deutscher Sprache erworben haben; die geforderten Deutschkenntnisse können auch durch eine Abschlussarbeit in deutscher Sprache in einem Studiengang nachgewiesen werden.

Sie müssen Fremdsprachenkenntnisse in Englisch, Latein und einer modernen Fremdsprache mitbringen. Die notwendigen Sprachnachweise müssen spätestens bis zum Ende des 2. Semesters vorliegen.

Näheres in der PSO in der Änderungssatzung.

​Prüfungs- und StudienordnungEinklappen

Die Prüfungs- und Studienordnung des Masterstudiengangs Geschichte – History – Histoire finden Sie unter diesem Link.

​Modulhandbuch und StudienplanEinklappen
  • Modulhandbuch: Das Handbuch enthält detaillierte Informationen zu Aufbau und Inhalten des Masterstudiums.
  • Studienplan: Beispiele eines Studienplans für das Masterstudium
Bewerbung und EinschreibungEinklappen

Einschreibungen sind zum Winter- und Sommersemester möglich. Weitere Informationen rund um das Thema Bewerbung und Einschreibung finden Sie auf der Seite der Studierendenkanzlei.

​RegelstudienzeitEinklappen

Das Studium ist als Vollzeit- und Teilzeitstudium möglich. Im Vollzeitstudium beträgt die Studienzeit einschließlich der Masterarbeit und der Prüfungszeiten (Regelstudienzeit) vier Semester. Im Teilzeitstudium beträgt die Regelstudienzeit acht Semester.

BerufsfelderEinklappen

Typische Berufsfelder für Absolventen eines Geschichtsstudiums sind:

  • Journalismus:
    z. B. für Zeitschriften wie GEOEpoche, ZeitGeschichte, GGeschichte, Der Spiegel Geschichte, Dokumentarfilme im Bereich Geschichte, Features für private und staatliche Sender wie ARD, ZDF, ARTE, Phoenix, 3SAT, den Deutschlandfunk, den Bayerischen Rundfunk und viele andere
  • Kulturmanagement und Tourismus:
    z. B. Dokumentation, wiss. Beratung oder leitende Positionen für/bei u.a. Bayerische Staatliche Schlösser Gärten und Seen
  • Wissenschaftlicher Archivar und Bibliothekar:
    für Universitäten, Städte, staatliche Organisationen und privatwirtschaftliche Unternehmen
  • Museen und Ausstellungen:
    z.B. für das Deutsche Historische Museum in Berlin, das Haus der Geschichte in Bonn
  • Politikberatung und diplomatischer Dienst:
    z. B. wiss. Dienst für den Bundestag, wiss. Berater für Abgeordnete, Kultur-Abteilungen von ausländischen Konsulaten und Botschaften in Deutschland bzw. deutschen Konsulaten und Botschaften überall in der Welt
  • Verlage wie Klett, Campus, Springer, CH Beck, Cornelsen
  • Erwachsenenbildung
  • Public Relations für nationale und internationale Unternehmen
  • Wissenschaft und Forschung
Optimale BetreuungEinklappen

Fragen zum Studiengang? Zu Ihren Veranstaltungen? Zu Auslandssemestern? Zur Wahl Ihres Masterarbeitsthemas? Wir sind gerne für Sie da und nehmen uns Zeit für Ihre Fragen, für Ihre Examens- und Abschlussarbeiten.

Studiengangsmoderatorin: Prof. Dr. Susanne Lachenicht
E-Mail: susanne.lachenicht@uni-bayreuth.de

​ForschungsorientierungEinklappen

Die Idee einer forschungsorientierte Lehre zielt auf die Förderung der Studierenden als Forschende. Dazu gehören

  • Entwicklung eigener Forschungsfragen
  • methodisch reflektiertes Arbeiten
  • kritische Analyse von Informations-, Wahrnehmungs- und Wertungsgewohnheiten.

Durch eine solche selbständige Gestaltung aller Phasen des Forschungsprozesses können Studierende zentrale Kompetenzen der Forschungsarbeit erwerben. Sie werden dabei zu aktiv Handelnden, die sowohl an der aktuellen Forschung teilhaben, selbständig Phasen des Forschungsprozesses meistern sowie Forschungsergebnisse an Dritte vermitteln.

Forschungsschwerpunkte an der Universität Bayreuth:

Ansprechpartnerin für StudieninteressierteEinklappen

Bei Fragen zum Master Geschichte – History – Histoire wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin Prof. Dr. Susanne Lachenicht, E-Mail: susanne.lachenicht@uni-bayreuth.de.


Verantwortlich für die Redaktion: Univ.Prof.Dr. Susanne Lachenicht

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt